Plotten & Laser

Hinweise zu Laserdateien

Hinweise zu Laserdateien
Was ist zu beachten

Hinweise zu Laserdateien

Seit Oktober 2023 findest du jetzt auch Laserdateien bei mir. Da diese teils andere technische Vorraussetzungen haben und viele neue Möglichkeiten eröffnen, findest du hier alles Wissenswerte und Hinweise zu Laserdateien zusammengefasst.

Ich selbst arbeite mit dem Mr. Beam(*) und somit basieren Erklärungen und Bilder auch auf dem Gerät.


- - - -
* Markennamen werden nur zur besseren Erklärung genannt.
Sofern nicht anders gekennzeichnet wurde alles durch mich selbst erworben.

Laserdateien vs. Plotterdateien

Beide Varianten bestehen (in meinem Fall) aus SVG-Dateien.
Theoretisch reicht eine Datei, die dann für beide Arten der Umsetzung genutzt werden kann.

Wie es aber nun mal bei allen technischen Geräten ist, so hat jedes seine Eigenheiten und besondere Anforderungen.
Während bei einem Plotter teils die Größen und nur die Konturen
relevant sind, so macht es bei einem Laser auch einen Unterschied, ob man z.B. gefüllte Flächen hat.

Es ist oft nur eine kosmetische Sache und ändert an der Datei selbst wenig, aber es erleichtert die Nutzung ungemein, wenn alles entsprechend vorbereitet vorliegt.

Um somit die Umsetzung der Dateien mit dem jeweiligen Gerät zu optimieren, gibt es deswegen unterschiedliche Dateien.
Aber nur, wenn diese auch explizit von mir für den Laser aufbereitet wurde.

Hinweise zu Laserdateien

Datei-Aufbau

Ähnlich wie bei Schneidegeräten, haben auch Laser unterschiedlicher Hersteller unterschiedliche Anforderungen.

Das Grundprinzip ist bei allen gleich, aber die Feinheiten machen den Unterschied und dadurch fällt es oft schwer einen einheitlichen Dateiaufbau zu finden, der für alle Software funktioniert.

Meine Optimierungen basieren auf der Software des Mr. Beam (das Gerät welches ich benutze), aber ich habe mir auch Feedback von Besitzern anderer Geräte geholt.
Während man bei Programmen für Schneidemaschinen viel mehr Freiheiten hat, was das Zerlegen und Bearbeiten von SVGs geht, ist man bei Laserdateien stärker eingeschränkt.

Aus dem Grund sind alle Laserdateien entsprechend stark zerlegt. Das heißt, es gibt zu einem Design oft nicht nur eine sondern mehrere einzelne Dateien.
Innerhalb dieser Datei sind dann - sofern nötig - alle Elemente mit unterschiedlichen Linienfarben gekennzeichnet.

Dadurch ist es dir möglich zuerst innere Konturen zu schneiden oder leichter nach den benötigten Elementen zu suchen.
Hinweise zu Laserdateien - innere Konturen

Was bedeuten die ganzen Farben?

Farbe = Schneiden

Konturen von Objekten werden beim Mr. Beam generell als Schneidelinien anerkannt.
Haben alle Objekte nur eine Farbe, können die Parameter auch nur für alle einheitlich geändert werden.

Aus dem Grund hat jedes Element eine andere Farbe, so kann das Design auch zerteilt werden. Zusätzlich kannst du die Parameter individuell festlegen. Auch in welcher Reihenfolge geschnitten werden soll.

Innere Konturen eines Elementes weisen dabei einen helleren Farbton als die Außenkontur auf.
Beispiel: außen Dunkelgrün, innen Hellgrün.

Schwarz / Grau = Gravieren

Alles was in schwarz bzw Graustufen hinterlegt ist, wird vom Mr. Beam zum Gravieren angelegt.
Je intensiver der Ton, umso stärker wird an diesen Stellen die Oberfläche bearbeitet.

Aus dem Grund verwende ich schwarz in meinen Laserdateien auch nur, wenn dort etwas graviert werden soll.
So können Missverständnisse zwecks Schneiden vermieden werden.

Hinweise zu Laserdateien - Dateiaufbau
Hinweise zu Laserdateien - gravieren

Materialien & Parameter

Ich werde in meinen Beschreibungen keine Parameter zu Materialien und Designs mit angeben.

Das hat ganz einfach den Grund, dass trotz allem noch genug Unterschiede vorhanden sein können, so dass Ergebnisse sich nicht gleichen werden.

Auch mir wird – gerade jetzt in der Anfangszeit – gesagt, dass ich mich da selbst ausprobieren soll, um das Optimum herauszubekommen.

Für den Anfang bietet es sich an, mit dem zu arbeiten, was die jeweilige Software vorgibt. Wenn du merkst, dass es damit nicht optimal funktioniert, dann teste dich einfach langsam voran.

Auch beim Plotter ist es ähnlich. Es gibt Vorgaben zu Schneideparameter, aber durch Luftfeuchtigkeit, Temperaturen und Abnutzung der Messer kann es dennoch bei jedem unterschiedlich ausfallen.

Beim Laser wiederum kommt der Zustand des Filters, wie alt dein Laserkopf ist usw dazu. All das wirkt sich darauf aus, wie dein Gerät arbeitet.

Und natürlich das Material selbst. Während Filz, Acryl und ähnliches relativ gleichbleibende Parameter nutzen, so macht gerade Holz da einen großen Unterschied. Schließlich ist es ein Naturmaterial und selten 100% identisch.

Hinweise zu Laserdateien

private & kommerzielle Nutzung

Bitte beachte folgende Nutzungsbedinungen für Laserdateien!

da darfst du

Für dich privat darfst du die Laserdateien auf jede erdenkliche Weise nutzen. Dabei spielt das Material selbst auch keine Rolle.

Du kannst auch alte Dateien von mir, die nicht optimiert wurden, in Kombination mit dem Laser nutzen - die eventuell nötige Vorarbeit musst du dann allerdings selbst machen.

das darfst du nicht

Aktuell biete ich noch keine kommerziellen Lizenzen für Laserdateien an.

Unabhängig davon darfst du keine Stempel oder ähnliche Endprodukte herstellen, bei dem das Motiv selbst in nutzbarer Form weitergereicht wird.
Für dich selbst darfst du Stempel herstellen, diese dann aber nicht verschenken!

Massenproduktion ist ebenfalls untersagt.

Bist du auf der Suche nach meinen allgemeinen Regeln für meine Dateien?
Diese findest du in diesem Beitrag genau erklärt.

Laserdateien aus meinem Shop

Einige meiner Dateien sind spezielle für den Laser gemacht. Aber auch Designs eignen sich z. B. für die Lasergravur, sind aber nicht explizit dafür erstellt worden. Eine kleine Auswahl solcher Dateien findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert