Informativ, Plotten & Laser

Meine Plotter-Ausstattung – was braucht man wirklich?

Meine Plotter-Ausstattung

Meine Plotter-Ausstattung

Wenn man mit dem Plotten anfängt kann einem die Fülle an Geräten, Materialien und Informationen schier erschlagen. Ich habe mich damals sehr lange erst eingelesen und verglichen - aber seitdem hat sich ja auch schon wieder so einiges in dem Bereich getan. Deswegen zeige ich euch hier meine Plotter-Ausstattung (Stand September 2023) und erkläre euch, was man aus meiner Sicht wirklich braucht und was eher optional ist.

Noch ein kleiner Hinweis vorweg: sofern nicht anders gekennzeichnet wurden alle Geräte usw von mir selbst erworben.
Die Nennung von Marken stellt also keine Werbung da, sondern ist recht informativ.

In diesem Sinne: auf geht es!
Meine Plotter- Ausstattung

Schneidemaschinen & Pressen

Zu meinem Fundus zählen mittlerweile vier Schneidemaschinen und fünf Pressen. Es ist aber nicht alles hier abgebildet.
Angefangen habe ich mit einem Cameo 3 und einem Bügeleisen mit Löchern. Irgendwann folgte dann ein zweiter Cameo und die große Hebelpresse.

Und da man sich ja ständig erweitert und sich die Bedürfnisse ändern, folgten nach und nach die anderen Geräte.
Ansich braucht es bei den Plottern nur eine Maschine. Aber jede hat ihre Besonderheiten und je nachdem, was man alles damit machen möchte, bietet es sich dann an ggf. mehrere Geräte zu besitzen.

Als Designer hilft es mir zudem meine Dateien zu optimieren und wenn Probleme auftreten direkt Hilfe anbieten zu können, wenn man verschiedene Hersteller zur Verfügung hat.
Meine Plotter-Ausstattung​: Silhouette Cameo 3

Cricut Joy

Der Kleine durfte einziehen, weil gerade am Anfang es oft Probleme mit der Design Space -Software gab.

Außerdem ist sein handliches Format echt praktisch. Am liebsten nutze ich ihn für kleine, schnelle Tests und um mit Foil Quill oder Sketch Pens zu arbeiten.
Meine Plotter-Ausstattung​: Siser Juliet

Silhouette Cameo 3

Mein erster Plotter und für mich die perfekte Wahl. Deswegen durfte auch ein Zweiter einziehen, da diese Modelle mittlerweile nicht mehr hergestellt werden.

Er schneidet meine filigranen Designs mit Bravur und hat mich bislang nie enttäuscht.
Meine Plotter-Ausstattung​: Cricut Joy

Siser Juliet

Sollten meine Cameos irgendwann nicht mehr wollen, dann ist Juliet definitiv meine Wahl.
Nicht gerade die Günstigste und Kleinste, aber top was filigranes Schneiden und Schnelligkeit angeht.

Nun da sie einen festen Platz hat, wird sie auch öfter zum Einsatz kommen. (*)
Diverse Pressen

Pressen

Meine erste Presse war die große HappyPress 4 von Happy Fabric. Ein echte Schwergewicht mit ausziehbarer Klappe und erweiterbar. Ich nutze sie tatsächlich nur sehr selten, da sie lange zum Aufwärmen braucht und ich meist eher klein plotte.

Es folgte die MiniPress von Cricut. Perfekt für Kleinigkeiten, zum Ausbessern von sich lösenden Teilen, Strass oder unebenen Flächen.

Zwischen den beiden Größen hat mir allerdings immer etwas gefehlt und als die MidiPress von Plottix kam, war sie sofort meins. Perfekte Größe für mich und auch A4-Plotts werden damit von mir gepresst.

Nachzügler war dann die Tassenpresse. Braucht man nicht zum klassischen Plotten, aber da sich auch fertige Sublipapiere mit Plottern schneiden lassen, darf sie hier nicht fehlen.
Ist aber auch nur sporadisch im Einsatz.
Meine Plotter-Ausstattung

Werkzeuge & Zubehör

Auch im Bereich der Hilfsmittel gibt es von bis wirklich alles mögliche in allen erdenklichen Varianten. Oftmals kann man sich teures Zubehör kaufen oder auch erst einmal mit kostengünstigen Alternativen starten.

Was für einen selbst Sinn macht ist immer ganz unterschiedlich, weil jeder anders arbeitet oder gewisse Gewohnheiten hat.
Entgitterwerkzeuge

Scheren & Messer

Egal ob zum Korrigieren wenn etwas nicht richtig geschnitten wurde oder zum Abschneiden / Zerteilen der Folien; Messer und Scheren dürfen ruhig ein paar mehr vorhanden sein.

Das Messer von Plottix ist klar ein Favorit, weil die Klinge versenkbar ist (ohne Deckelgesuche).
Mülleimer

Entgitterwerkzeuge

Hier scheiden sich die Geister stark, mit was man am Besten arbeiten kann. Mein Favorit sind die Prickelstifte (Nadeln). Gelegentlich auch mal eine Pinzette.

Sogenannte Hooks nutze ich hingegen so gut wie nie. (*)
Schneidewerkzeuge

Müllbehälter

Ob man nun extra diese Silikonbehälter braucht oder es einfache Müllbehäter tun,kann jeder für sich selbst entscheiden.

Fakt ist, dass sie perfekt zum Abstreifen kleinerer Entgitterreste sind. Allerdings funktionieren sie nicht ganz optimal mit meinen Prickelnadeln ;) (*)
Zubehör

Folienaufbewahrung

Da ich Folien vorrangig in A4- Format kaufe, haben sich für mich Dokumentenmappen bewährt.

Die mit Schnapper sind etwas praktischer, als die mit Gummizug - besonders wenn die Mappen schon recht voll sind ;)
Unterlagen + Schutzpapier

Weiteres Zubehör

Hier etwas Markieren, dort etwas Fixieren. Lineal, Rakel und Klebebänder sind nicht zwingend notwendig.

Sie sind aber durchaus praktische Helfer, wenn man viel plottet. (*)
Folienmappen

Schutzmaterial

Neben Holzbrettern, habe ich auch immer Abdeckbögen bzw. Backpapier parat.

Die Bretter dienen mir zum Ausgleich von Taschennähten usw. Speziell dafür kann man auch sogenannte Ausgleichskissen nutzen. Bei Bedarf kombiniere ich ggf. auch ein gefaltetes Handtuch mit einem Brett.
Meine Plotter-Ausstattung

Fazit

Und was braucht man jetzt nun ganz unbedingt?
Um zu starten brauchst du eigentlich nur eine Schneidemaschine, die deinen Bedürfnissen entspricht. Und ein paar Folien. Arbeitest du mit Wärmeübertragungsfolien, dann bietet sich auch eine Presse an. Hast du ein Bügeleisen zu Hause ist aber auch die nicht zwingend erforderlich. Einer meiner ersten Plotts wurde mit einem Bügeleisen mit Löchern gepresst. Er hält immer noch!

Willst du erstmal nur mit Vinyl starten, ist auch nichtmal das erforderlich. Dann brauchst du allerdings Transferfolie.

Backpapier, Scheren und Nadeln aller Art hat man meist Zuhause. Genau wie kleine Müllbehälter. Washitape gehört ja mittlerweile auch schon fast zur Standardausrüstung kreativer Haushalte, so dass es zum Start wirklich nicht vieler Dinge braucht.

Wichtig ist es sich vorher damit auseinander zu setzen. Mit welchen Materialien willst du arbeiten?
Hast du ausreichend Platz für große Maschinen oder soll es doch eher platzsparend sein?
Willst du außerdem Gravieren, gröbere Materialien schneiden oder mit Stiften arbeiten?

Wenn du dir darüber im Vorfeld Gedanken gemacht hast, dann lässt sich recht schnell ermitteln, was du grundlegend brauchst.
Und alles andere was Extra ist, das kann man sich dann nach und nach dazu holen.

Ganz zu Beginn bestand meine Plotter-Ausstattung tatsächlich nur aus einem Cameo 3 und ein paar wenigen Folien. Mehr nicht. Und auch damit lässt sich schon einiges anstellen ♥

Weitere hilfreiche Artikel rund um das Thema Plotten findest du in der Kategorie "Plotten & Laser"
(*)Hinweise zu Geräten / Werkzeugen
Siser Juliet - das Gerät habe ich gewonnen, somit wurde es nicht von mir direkt erworben.
Diverse Plottix Tools - die Werkzeuge wurden mir als Dankeschön für ein Freebie meinerseits geschenkt.