Kein Verkauf von Torten & Keksen

Bereits vor einiger Zeit habe ich zu dem Thema etwas geschrieben. Aber auch wenn es schon etwas her ist, so hat sich daran nicht viel geändert. Es bleibt dabei: kein Verkauf.

Da sich meine Reichweite mittlerweile doch etwas erhöht hat, werden meine Kekse und Torten von mehr Leuten gesehen. Entsprechend steigt auch das Interesse diese vielleicht auf der eigenen Kaffeetafel zu präsentieren. Aber auch nach den knapp 3 Jahren hat sich nichts bei dem Thema geändert. Warum und wieso könnt ihr zum einen unter zuvor erwähntem Link nachlesen, aber ich gehe heute auch noch mal extra darauf ein.

Die Kurzform: ich verkaufe keine Torten und Kekse!
Gestern nicht, heute nicht und auch in naher Zukunft nicht.

Royal Icing Kekse "Spring Bird"
(Beispiele für Keks-Anleitungen in meinem Makerist-Shop)

Kein Verkauf – egal an wen

Zuletzt kamen wieder öfter Anfragen, ob ich nicht mal so ein Törtchen für diesen oder jenen machen könnte. Ganz klar: nein!
Eigentlich brauche ich das auch nicht zu rechtfertigen, aber komischerweise haben viele dafür kein Verständnis, wenn ich ablehne.

Torten und Kekse werden von mir nur für Familie/Freunde gemacht oder gelegentlich mal als Überraschung oder Dankeschön. Wann ich etwas für jemanden mache, entscheide ich allein – auch wann es mal eine Ausnahme gibt.
Denn nach wie vor ist es ein Hobby. Das heißt ich mache es nebenbei zu den tausend anderen Dingen, die so anliegen. Da sind die beruflichen Verpflichtungen und es gibt auch noch so einige private. Wer pflegebedürftige Menschen um sich hat, weiß wovon ich rede. Weiterhin habe ich ständig zigtausend eigene Ideen und Projekte im Kopf (die Bezeichnung Zappelfinger kommt nicht von ungefähr), so dass ich manchmal meine eigenen Sachen gar nicht alle verwirklicht kriege oder ewig aufschiebe.

Gelegentlich kommen Anfragen und die Leute haben Verständnis, wenn ich ablehne.
Aber dann gibt es Fälle, wo dann gebettelt wird oder Argumente kommen wie „aber du kennst doch den und den und der ist auch ein guter Freund von mir“… „wir haben doch aber schon mal zusammen gefeiert“… „ich sag auch keinem, woher ich die Torte habe“… „brauchst doch nur für mich mal eine Ausnahme machen“… „ist doch nur was Kleines und schnell gemacht“.
Nein heißt nein und einem ein schlechtes Gewissen einzureden oder anderweitig irgendwie mit Schmeicheleien umzustimmen ist unfair! Und wenn ich bei einem Ausnahmen mache, wird es schnell zu einem Dauereinsatz.

Tortenaufleger "Frühling" Royal Icing Schlitten
(Beispiele für Royal Icing-Anleitungen in meinem Makerist-Shop)

Keine schnelle Sache für Zwischendurch, sondern besonders

Für denjenigen der anfragt ist das alles kein Ding, klar. Für mich schon. Ich muß Material besorgen(das krieg ich nämlich nicht vor Ort um die Ecke), Rezepte heraussuchen, ein Konzept erstellen, dass zu den Ideen passt, alles vorbereiten, sie zeitnah fertig stellen etc.
Da ist nichts mit schnell. Da ist auch nichts mit 20€.
Und da das Thema aktuell für einen großen Aufschrei sorgt: ich möchte auch keine Torten zu Themen machen, die urheberrechtlich bedenklich sind .
(Dazu könnte ich mich ja schon seit Jahren aufregen… nicht zuletzt weil meine Sachen auch schon zweckentfremdet wurden.)

Torten/Kekse machen Arbeit. Für mich sollen sie Spaß machen und kein Stress werden – gut sind sie trotzdem, aber den Stress mach ich mir selber.
Ich entscheide, was für eine Torte ich mache und wie sie aussehen soll. Nicht derjenige der sie kriegt, denn sie ist ein Geschenk bzw eine Überraschung. Genaugenommen steht bei mir auch eher das Designen im Vordergrund. Ich sitze auch nicht hier zuhause, drehe Däumchen und suche krampfhaft nach Gründen, um endlich wieder eine Torte zu machen. Oder warte darauf, dass sich mal jemand wieder bei mir meldet und ich endlich loslegen kann.

Für mich sollen Torte/Kekse etwas Besonders für besondere Menschen sein und bleiben. Sie sind etwas persönliches von mir und kein „schnelles“ Geschäft oder ein Gefallen für jemand anderes.

Es ist auch nicht so, dass ich aus Spaß an der Freude ablehne. Natürlich möchte jeder gerne mal mit einer besonderen Torte auftrumpfen. Aber wenn derjenige der anfragt, nicht die Zeit oder Muse dafür hat… warum soll ich sie dann haben?
Oder anders: würde derjenige der anfragt, soetwas auch für mich tun?

Royal Icing Kekse "Zur Einschulung" Royal Icing Kekse "Halloween Kürbisse"
(Beispiele für kostenlose Anleitungen auf meinem Blog)

Fazit

Auch in Zukunft wird sich daran nichts ändern und es bleibt dabei, dass kein Verkauf statt findet.
Viel mehr als eine solche Torte pro Monat ist für mich ohnehin nicht drin und selbst das ist etwas was ich nicht möchte. Schließlich sind Fondant und ich nicht so die besten Freunde ;)

Insofern: danke für’s Lesen, danke für’s Verständnis.

Und falls einer mal mit dem Gedanken gespielt hat, mich zu fragen, habe ich jetzt vielleicht schon im vorraus eine Antwort gegeben.
Gerne bin ich aber bereit Fragen zu beantworten und mit Hinweisen/Rat zu helfen, wenn sich jemand selbst an solche Torten wagen möchte. Auf meinem Blog und in meinem Makerist-Shop findet ihr zudem diverse Anleitungen, Vorlagen und Walkthroughs zu diesem Thema. Vielleicht ist da ja auch schon etwas bei, das euch weiterhilft.

Schreibe einen Kommentar