Anleitung: Ostereier in Betonoptik

Ostern ist ja nicht mehr lange hin, also wird es schon mal Zeit wieder an entsprechende Dekoration zu denken. Die Ostereier in Betonoptik sind federleicht und passen aufgrund ihrer neutralen Farben zu jeder anderen Frühlingsdeko.

Ostereier in Betonoptik – Das Material

Folgende Sachen benötigt ihr zum Basteln der Ostereier:
• Beton-Effekt Paste (z.b. VIVA Decor)
• Ostereier (Holz, Keramik, Plastik…)
• kleines Palettenmesser oder ähnliches
• Pinsel

Optional für die weitere Dekoration der Ostereier sind:
• Kleber (abhängig vom Material), evtl. doppelseitiges Klebeband
• Farbe + Pinsel
• bunte Bänder
• Streudeko (Holz, Filz etc)

Schritt 1: Ostereier mit Betonpaste verzieren

Bevor du anfängst rührst du die Paste einmal ordentlich durch, um sie schön geschmeidig zu machen.
Dann nimmst du ein Ei nach dem anderen und streichst sie mit Hilfe des Pinsels rundherum dünn mit der Paste ein. Für solche Arbeiten reichen ganz einfach, eher gröbere Pinsel.
Den Pinsel anschließend sofort mit Wasser auswaschen. Beton-Effekt Paste trocknet sehr schnell, also solltest du – gerade für diesen ersten Schritt – sehr zügig arbeiten.

Ist der Pinsel sauber, ist die erste Schicht vermutlich auch schon getrocknet.
Im nächsten Schritt nimmst du dein Palettenmesser und streichst die Eier so dick ein, wie du es gerne möchtest und kannst gleichzeitig auch, je nach Messerführung, die Struktur ausarbeiten.
Beton ist allgemein ja eher rau, wenn du es aber möglichst glatt haben möchtest, dann lass die Paste erst etwas antrocknen und drück dann die Spitzen mit den Fingern an.

Je nachdem wie warm es ist, wo du arbeitest, umso schneller trocknet auch diese zweite, dickere Schicht. Ganz Eilige können aber auch den Haartrockner zur Hilfe nehmen.
Die Paste ist komplett trocken, wenn sie sich rau und hart anfühlt. Ist die eher gummiartig, dann muss sie noch weiter trocknen.
Zu der Beton-Effekt Paste gibt es auch oft gleich Lasur mit dazu. Einmal in hell und einmal in dunkel, um damit die Höhen und Tiefen zu betonen. Für die Ostereier habe ich allerdings nur die dunkle Lasur verwendet. Auf dem Bild sieht man deutlich den Unterschied zur Variante, wo nur die reine Paste drauf ist. Wenn du eine solche Lasur nicht hast, dann kannst du auch etwas Acrylfarbe verwässern und diese vorsichtig auftupfen.

Ist alles gut getrocknet, sind die Ostereier in Betonoptik fertig. Wenn du sie nicht so pur verwenden möchtest, kanst du nun mit dem Dekorieren beginnen.

Schritt 2: Ostereier dekorieren

Durch die konische Form eignen sich starre Bänder eher weniger. Spitze hingegen ist z.B. ideal, weil sie sich leicht dehnen lässt und somit optimal der Form anpasst.
In meinem Beispiel habe ich die Spitze und auch die Holzblume mit doppelseitigen Klebeband fixiert. So kann ich ggf. im nächsten Jahr die gleichen Eier mit anderer Verzierung verwenden.

Die großen Eier habe ich hingegen nur mit vertikalen Streifen aus Metallic-Acrylfarbe verziert. Damit passen sie wunderbar zu den Tapeten (ebenfalls mit leicht glänzenden Streifen) und der Rauputzwand im Wohnzimmer.

Bei den Verzierungen sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Eier komplett mit Chalky-Farben bemalen. Oder auch mit Serviettentechnik leichte Texturen über die Betonoberfläche legen. Man sollte sich einfach vorher überlegen, wo und wie man die Eier einsetzen will und dazu passend sich Verzierungen überlegen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Links zu weiteren Anleitungen von mir (auch kostenlos) findest du auf meiner Anleitungsseite.

– – –

Die Anleitung zu Ostereier in Betonoptik war ursprünglich zuerst auf dem Blog von „Kreatives Allerlei“ veröffentlicht worden. Da es diesen Blog nicht mehr gibt, habe ich sie euch hier nochmal neu hochgeladen. Braucht ja nicht auf meiner Festplatte zu verstauben ;)

Schreibe einen Kommentar