Aus der Küche, Rezepte & Tutorials

Rezept: Fruchtiger Kirsch-Keks-Kuchen

Kirsch-Keks-Kuchen

Anläßlich des 1. Geburtstages von CupCake Werk gibt es heute mal zur Abwechslung ein Rezept für einen Kirsch-Keks-Kuchen. Normalerweise bin ich ja jemand der selten ein Rezept mehrmals macht (außer es sind Klassiker oder man ist einfach hin und weg), aber dieser Kuchen ist bislang immer gut angekommen. Sowohl frisch, als auch ein paar Tage alt schmeckt er immer noch super – was man nicht von jedem Kuchen behaupten kann. Zudem war er die Grundlage für meine erste Fondanttorte und eigentlich kinderleicht, also auch für Ungeübte.

Kirsch-Keks-Kuchen

Rezept: Fruchtiger Kirsch-Keks-Kuchen

Zutaten

• 4 Eier
• 3 1/2 Tassen Mehl *
• 2 Tassen Zucker *
• 1 Tasse Pflanzenöl *
• 1 Päckchen Backpulver
• 1 Tasse Wasser mit Kohlensäure (oder Fanta o.ä.) *

• 3 Gläser Sauerkirschen
• 2 Packungen Puddingpulver (Vanillegeschmack)
• 3 Becher Sahne (600ml)
• 2 Packungen Sahnesteif

• 1 Packung Butterkekse
• 250g Puderzucker
• Kirschsaft oder Wasser

* Da mit der Tassenangabe gearbeitet wird, hat man hier natürlich etwas Spielraum, was die Teigmenge angeht. Der Teig ansich ist recht ergiebig, daher sollte die Tasse nicht zu groß sein. Ein Backblech mit hohem Rand ist ebenfalls von Vorteil.
Das ist die Tasse mit der ich arbeite – so mal als ungefähre Größenangabe.

Zutaten Kirsch-Keks-Kuchen

 

Zubereitung

Bevor es losgeht, erstmal den Backofen auf 170°C vorheizen.
Dann werden alle Zutaten für den Teig, bis auf das Wasser, miteinander schön verrührt. Auch wenn für viele Teige der Mixer oder die Küchenmaschine genommen wird, so ist dieser Teig bei mir reine Handarbeit. Anschließend wird langsam das Wasser untergerührt.

Nachdem das Backblech ordentlich gefettet wurde, den Teig auf das Blech gießen und gleichmäßig verteilen. Anschließend wird bei Umluft für ca. 25 Minuten gebacken. Der Boden sollte leicht gebräunt sein und sich vom Rand lösen. Dann ist er genau richtig.

Die Sauerkirschen mit dem Saft von 2 Gläsern zum Kochen bringen. Den restlichen Saft bei Seite stellen.
Das Puddingpulver mit etwas Kirschwasser auflösen, bis alles schön flüssig ist. Wenn die Kirschen Kochen, das Puddingpulver dazugeben und solange weiterkochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Es kann sein das hierbei durch das Pulver Klumpen entstehen, die sollten nach Möglichkeit komplett weggeführt werden (sieht später sonst unschön aus). Noch heiß wird die Masse dann auf den Kuchenboden gegeben und gleichmäßig darauf verteilt. Anschließend das Ganze komplett abkühlen lassen.

cherry_biscuit_1

Als Nächstes die Sahne steif schlagen,auf der Kirschenschicht verteilen und mit Keksen belegen.

cherry_biscuit_2

Dann aus Puderzucker und Kirschsaft einen Zuckerguß herstellen. Der sollte möglichst zähflüssig sein, aber dennoch gut streichbar. Diesen gibt man dann vorsichtig auf die Kekse und verteilt ihn ebenfalls gleichmäßig.

Kirsch-Keks-Kuchen

Jetzt nur noch abwarten bis der Puderzucker getrocknet ist und es kann serviert und genossen werden :D

 

Tips

Falls mal eine Feier ansteht und man nicht direkt an dem Tag Zeit zum Backen hat, dann kann man den Boden mit den Kirschen bereits am Vortag fertig stellen. Je nachdem ob man eher knusprige oder weiche Kekse haben möchte, macht man dann die Keks-Zuckerguß-Schicht kurz vor dem Servieren oder auch bereits einige Stunden vorher.

Statt der üblichen Butterkekse kann man auch mal Schokoladenkekse oder vielleicht sogar eine Vollkornvariante ausprobieren. Und natürlich hat man auch die Möglichkeit mit dem Geschmack des Puddingpulvers oder den Früchten zu experimentieren.

 

Viel Spaß beim Nachbacken vom Kirsch-Keks-Kuchen und Experimentieren!
Falls sich jemand daran wagt würde ich mich natürlich freuen, wenn ich eure Werke zu sehen bekomme. Entweder hier oder auf Facebook.

Für weitere tolle Rezepte für diese Geburtstagsparty einfach bei Facebook von CupCake Werk vorbeischauen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.